Chorleitung

 

     Andrea Fessmann

 

 

Die gebürtige Tölzerin studierte Gesang an der Hochschule für Musik in München mit Fortbildungsklasse bei Prof. Markus Goritzki. Kurse und Meisterkurse u.a. bei Prof. Kurt Widmer, Anna Reynolds und dem Hilliard Ensemble schlossen sich an, eine Ausbildung im Italienischen „Bel Canto“ bei Johannes R. Libal in Wien und die Ausbildung zur Lehrerin für F. M. Alexandertechnik.
 

Neben einer regen solistischen Konzerttätigkeit, vor allem in den Bereichen Oratorium, Lied und Neue Musik, ist sie Mitglied im Konzertchor des Bayerischen Rundfunks. Mit dem Trio „Laetare“ (Gesang, KlangSteine und Hackbrett) konzertiert sie international. Als Dirigentin leitet sie seit 1986 eigene Ensembles.

 

Unter ihrer Leitung wurden große Chorwerke verschiedener Epochen zur Aufführung gebracht, u.a. J. S. Bachs Matthäuspassion, Kantaten und Motetten, Mozarts Requiem, Händels Messiah, Haydns Schöpfung, C. Orffs Carmina Burana, Johannes Brahms' Ein deutsches Requiem, Gioachino Rossinis Petite Messe solennelle, Beethovens Neunte Sinfonie. Auf Einladung des Erzbischofs von Granada konzertierten die Chöre in der dortigen Kathedrale. Für ein Flashmob mit Händels Halleluja bekam sie den ersten Kunstpreis Benediktbeuern.

 

Darüber hinaus ist Andrea Fessmann diplomierte Gesangspädagogin, Stimmbildnerin und Lehrbeauftragte für Alexandertechnik an der Hochschule für Musik und Theater München.

 

Seit 2011 ist sie Intendantin der Iffeldorfer Meisterkonzerte.

Weitere Informationen befinden sich auf Andrea Fessmanns Website www.andrea-fessmann.de

 

Wir gratulieren unserer Chorleiterin Andrea Fessmann zum Tassilo Kulturpreis 2021 der Süddeutschen Zeitung

Andrea Fessmann erhielt für ihr musikalisches Engagement und ihre kulturelle Vielseitigkeit den Tassilo SZ-Kultur Hauptpreis 2021.

Dazu mehr im  SZ-Bericht von Paul Schäufele "Con bravura".

 

 


Vereinsvorstand

 
Gertrud Nicklaus
Vorsitzende
Didier Morand
Schatzmeister
Christa Clauss
Schriftführerin